Die Expert:innen zum Thema Krebs

Die Expert:innen zum Thema Krebs

Logo JanssenWithMe - Inhalte mit Betroffenen entwickelt

Psychoonkologie, Seelische Begleitung
Dr. med. univ. Daniela Meger - David

Portrait Dr. Daniela Meger-David - Expertin für Psychoonkologie

Dr. med. Meger - David hat Medizin an der Universität Wien studiert und dort 1996 promoviert. Seit 2007 ist sie als Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe tätig. Ihre Approbation in Deutschland erlangte sie 2009. Zuletzt war sie tätig als Gynäkologische Oberärztin an diversen Abteilungen (Frauenklinik des EVK Düsseldorf, Brustzentrum Hohenlind St. Elisabeth KH Köln und am Krankenhaus Wermelskirchen). Aktuell arbeitet sie in der Onkologischen Rehaklinik Bergisches Land Wuppertal. Frau Dr. Meger-David hat neben einer Vielzahl an fachgebundenen Fortbildungen auch die Zusatzausbildungen in Psychoonkologie, Familienplanung, systemische Familientherapie, fachgebundene Psychotherapie (i.A.) und Sexualtherapie.

Besuchen Sie Frau Dr. Meger - David auch gerne auf Ihrer Webseite.

Aktuell

Onkologische Rehaklinik Bergisches Land Wuppertal

Ab 04/2021

Oberärztin
Tätigkeit zuletzt als Gynäkologische Oberärztin an diversen Abteilungen (KH Wermelskirchen, Brustzentrum Hohenlind St. Elisabeth KH Köln, Frauenklinik EVK Düsseldorf)

Bis 03/2019
Funktionsoberärztin
Frauenklinik Heilig Geist-Krankenhaus, Köln-Longerich
02/2009

Approbation in Deutschland

Zusatzausbildung in Psychoonkologie, Familienplanung, systemische Familientherapie, fachgebundene Psychotherapie (i.A.), Sexualtherapie, Führungsseminare.

03/2008 – 11/2008
Selbständig als Wohnsitzärztin und Praxisvertretung
in sechs großen Kassenpraxen in Wien und Niederösterreich
Seit 05/2007

Fachärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

04/2001 – 11/2003
Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Hanusch Krankenhaus, Wien
03/1998 – 03/2001
Ärztin in der Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin
Hanusch Krankenhaus, Wien (Interne 15,5 Monate, Dermatologie 3 Monate, Chirurgie 12 Monate, Pädiatrie 5 Monate, HNO 3 Monate)
04/1996

Promotion Medizinische Universität Wien

Zusatzqualifikation

Ab 08/2021

Ausbildung fachgebundene Psychotherapie

02/2020 und 08/2020

Basiskurz Sexualmedizin, BFA

2019 – 2022

Ausbildung zur Psychotherapeutin bei RIFS (Systemische Familientherapie)

2018
Absolvierung der Ausbildung Werteorientierte Führung
Aktualisierung der Fachkunde Strahlenschutz
2017

Lehrtätigkeit an der Louise von Marilliac-Schule, Köln
https://www.krankenpflegeschule-koeln.de

04/2013
Ausbildung zur hygienebeauftragten Ärztin
03/2013

Mammasonographie Grundkurs

2011

Kurse MIC I und MIC II, Zertifikat MIC I

2011/2013

Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz

05/2006 – 06/2008
Ausbildung in Psychoonkologie
Österreichische Gesellschaft für Psychochoonkologie (ÖGPO), Wien
2004 – 06/2009
Assistenten/Innenvertreterin im Vorstand
Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ÖGGG) Organisation der European Network of Trainess in Obstetric and Gynecology (ENTOG), Jahrestagung in Wien 2009

Krebserkrankungen
Prof. Dr. Dr. Martin Müller

Portrait Dr. Dr. PD Marin Müller - Experte für Onkologie und Hämatologie

Martin Müller studierte von 1993-2001 Medizin und Biochemie in Tübingen, Boston, New York City und Houston/Texas. Von 2001 bis 2012 wurde er am Universitätsklinikum in Tübingen zum Internisten und Hämatologen/Onkologen ausgebildet. Von 2005 bis 2009 war er als Stipendiat der Deutschen Krebshilfe im Labor von Anjana Rao am Center for Blood Research der Harvard Medical School in Boston, USA, tätig. Im Jahre 2012 erfolgte in Tübingen die Habilitation und die Erteilung der Lehrbefugnis für das Fach Innere Medizin. Anschließend war er bis 2018 als Oberarzt in Tübingen tätig und leitete dort eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe zur Erforschung der Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen. Seit Mai 2018 leitet er als Chefarzt die Klinik für Hämatologie, Onkologie und Immunologie am KRH Klinikum Siloah in Hannover. Gleichzeitig ist er Direktor des dort angesiedelten KRH Krebszentrums, unter dessen Dach zwölf organspezifische Tumorzentren für verschieden Krebsarten organisiert sind.

Seit 2022

Außplanmäßiger Professor an der Medizinischen Fakultät der Eberhard-Karls-UniversitätTübingen

Seit 2018

Chefarzt

Klinik für Hämatologie, Onkologie und Immunologie

Direktor des KRH Krebszentrums
KRH Klinikum Siloah
Hannover

2012-2018

Leiter einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe

Medizinische Universitätsklinik Tübingen

2012-2018

Oberarzt

Medizinische Universitätsklinik Tübingen

2012

Habilitation und Erlangung der Lehrbefugnis

2012

Facharztprüfung Teilgebiet Hämatologie/Onkologie

2011

Facharztprüfung Innere Medizin

2005-2009

Stipendiat der Deutschen Krebshilfe

Center for Blood Research
Harvard Medical School, Boston, USA

2001-2012

Facharztausbildung

Innere Medizin und Hämatologie/Onkologie
Medizinische Universitätsklinik Tübingen

2005

Promotion in Biochmie bei Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee

Interfaktultäres Institut für Zellbiologie
Abteilung Immunologie
Universität Tübingen

2004

Promotion in Medizin bei Prof. Dr. Peter Brossart

Medizinische Universitätsklinik Tübingen, Abteilung für Onko-logie, Hämatologie, Rheumatologie, Klinische Immunologie und Pneumologie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Lothar Kanz)

2001

Deutsches und US-Amerikanisches Staatsexamen in Medizin

1993-2001

Studium der Medizin und Biochemie in Tübingen, Boston, New York City und Houston/Texas

Ernährung bei Krebs
Dr. rer. medic. Camilla Leithold

(aktuell nicht verfügbar)
Portrait Dr. Camilla Leithold - Expertin für Ernährung bei Krebs

Dr. Camilla Leithold hat Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale) studiert und anschließend in einem supportivmedizinischen Thema an der Universität Halle promoviert. Seit 2015 berät und betreut sie Patienten mit onkologischen Erkrankungen und dialysepflichtige Patienten in freiberuflicher Tätigkeit. Frau Dr. Leithold ist qualifizierte Diät- und Ernährungsberaterin des Verbands für Ernährung und Diätetik e.V. (VFED). Aktuell ist sie als wissenschaftliche Koordinatorin der Arbeitsgruppe „Supportive Therapie“ unter Leitung von Frau Prof. Karin Jordan tätig. Im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie ist sie derzeit an der Erstellung des Updates der S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ als Projektkoordinatorin beteiligt.

Beruflicher Werdegang

Seit 03/2022

Leitliniensekretärin des Updates der S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“

Ernst-von-Bergmann Klinikum Potsdam, Zentrum für Innere Medizin I, Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin; Prof. K. Jordan

Seit 09/2019

Wissenschaftliche Koordinatorin der AG „Supportive Therapien“

Universitätsklinikum Heidelberg; Klinik für Innere Medizin V, Hämatologie, Onkologie und Rheumatologie; Prof. C. Müller-Tidow

02/2017-08/2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin – Evidenzbasierte Leitlinienentwicklung in der Supportiven Therapie

Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Innere Medizin IV, Hämatologie und Onkologie; Prof. C. Müller-Tidow/ Prof. M. Binder

08/2017-09/2018

Elternzeit

seit 07/2016

Qualifizierte Diät- und Ernährungsberaterin des Verbands für Ernährung und Diätetik e.V. (VFED)

09/2015 – 02/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Innere Medizin IV, Hämatologie und Onkologie; Prof. H.-J. Schmoll/Prof. C. Müller-Tidow

seit 05/2015

Ernährungstherapeutische Beratung und Betreuung onkologischer Patienten und Dialysepatienten in freiberuflicher Tätigkeit

05/2014 – 06/2015

Elternzeit

10/2012 – 10/2014

Projektassistentin

Mitarbeit bei der Erstellung der S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ (Koordination: Prof. K. Jordan)

Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Innere Medizin IV, Hämatologie und Onkologie; Prof. H.-J. Schmoll/Prof. C. Müller-Tidow

Studium & Promotion

08/2013 – 05/2016

Promotion zum Dr. rer. medic., Fachgebiet Gesundheits- und Pflegewissenschaften

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

10/2007 - 07/2013

Studium der Ernährungswissenschaften B.Sc., M.Sc.

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo