Simon Licht

"Zeig Gesicht" setzt die Segel

Besuche unsere Ausstellung "Zeig Gesicht" auf ihrer Tour durch Deutschland.

Der Anklang der Ausstellung in Berlin vor Ort wie auch in den Sozialen Medien hat uns vor Augen geführt, wie wichtig die Sichtbarkeit in der analogen Welt für unser Ziel ist. Um weiter über die Depression aufzuklären und der Stigmatisierung Betroffener in Deutschland entgegenzutreten, reist unsere Ausstellung als Teil einer Segel Event Tour durch ganz Deutschland.

Du möchtest uns besuchen? Hier findest Du alle Infos rund um die Ausstellung "Zeig Gesicht".

Unser Botschafter Simon Licht

Ich bin leidenschaftlicher Segler und habe in diesem Zusammenhang ein eigenes Projekt, in das ich meine Arbeit als Botschafter und die Aufmerksam für mentale Gesundheit integrieren möchte. Es ist das Projekt Eco_ Team Race Germany.
Die erste nachhaltige Sportserie für Kinder.

Hier geht es grundsätzlich darum, Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Sport voranzutreiben. Dazu stellen wir Kindern und Jugendlichen u.a. nachhaltige, recycalbare Sportgeräte zur Verfügung. Unsere Eco_Optimisten aus natürlichen Flachsfasern. Und in spielerischen Formaten setzen wir mit den teilnehmenden Vereinen Nachhaltigkeitsbildung für Kinder um.
Nachhaltigkeit bedeutet immer auch soziale Nachhaltigkeit. Und in dieser sozialen Säule der Nachhaltigkeit spielt für mich die Aufmerksamkeit für mentale Gesundheit in der Gesellschaft eine große Rolle.

Wir werden die Segel setzen. Ich möchte die tolle Ausstellung, die wir im letzten Jahr schon hatten, mitnehmen auf die Segel Event Tour des Eco_Team Race Germany.
Wir haben die mutigen Gesichter und starken Botschaften der Betroffenen auf Segel gedruckt und werden diese Segel als mobile Ausstellung mitnehmen und so auf der Segel Event Tour des Eco_Team Race in ganz Deutschland „Gesicht zeigen“ – Gemeinsam gegen Depression.

Wir setzen Segel. Auf der Segel Event Tour des Eco_Team Race Germany.

Soziales Engagement und ökologische Nachhaltigkeit rücken immer mehr in den Vordergrund.
In Zusammenarbeit mit führenden deutschen Segelvereinen hat Simon Licht und sein Start up KHULULA die erste nachhaltige Sportserie für Kinder ins Leben gerufen: Das Eco_Team Race Germany. Von Hamburg im Norden bis zu den Bayrischen Seen im Süden werden nachhaltige Boote zu Wasser gelassen und es wird über das Thema Nachhaltigkeit gesprochen.

Neben der ökologischen Nachhaltigkeit stehen auch sozialen Themen wie Diversität, Inklusion und mentale Gesundheit im Focus.
So ist das Eco_Team Race Germany eine neue Segel Event Tour auf der Simon Licht unsere Ausstellung mitnimmt und abseits des Wasser rund um das Thema mentale Gesundheit aufklärt.

Unsere Ausstellung

Die Ausstellung "Zeig Gesicht" vereint Bilder und Statements all unserer Unterstützer:innen. Sie alle möchten ihr Gesicht zeigen und sich gemeinsam engagieren, gegen Stigmatisierung und Tabuisierung von Depression. Komm vorbei und erfahre mehr über jede einzelne Geschichte.

Referenzen

Bundesministerium für Gesundheit, Stand August 2021, https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/kindergesundheit/aufmerksamkeitsdefizitsyndrom.html, letzter Zugriff Oktober 2021.
Heiser P, Smidt J, Konrad K, Herpertz-Dahlmann B, Remschmidt H, Hebebrand J: Ursachen der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung. Kinder- und Jugendmedizin 3, 135-142, 2003
Thapar A, Holmes J, Poulton K et al: Genetic basis of attention deficit and hyperactivity. Br J Psychiatry 174:105-111, 1999.
Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie u.a. (Hrsg.): S3-Leitlinie 028-045 – Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Aktueller Stand: 05/2017
Göbel K et al. ADHS bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland –Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. Journal of Health Monitoring 2018; 3(3) DOI 10.17886/RKI-GBE-2018-078.
Newcorn J et al: Symptom profiles in children with ADHD: effects of comorbidity and gender. Journal of the American Academy of Child and Adolescent Psychiatry 40: 137-146, 2001

Schlack R et al. Die Prävalenz der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Erste Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS). Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 2007; 50: 827–835.

Schlack R et al. Die Prävalenz der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Erste Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS). Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 2007; 50: 827–835.
Thapar A, Holmes J, Poulton K et al: Genetic basis of attention deficit and hyperactivity. Br J Psychiatry 174:105-111, 1999.

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie u.a. (Hrsg.): S3-Leitlinie 028-045 – Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Aktueller Stand: 05/2017

Göbel K et al. ADHS bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland –Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. Journal of Health Monitoring 2018; 3(3) DOI 10.17886/RKI-GBE-2018-078.

Barkley RA: Attention-Deficit Hyperactivity Disorder. A Handbook for Diagnosis and Treatment, Guilford Press, New York, 3 edition, 2005
Biederman J, Wilens T, Mick E et al: Is ADHD a risk factor for psychoactive substance use disorders? Findings from a four-year prospective follow-up study. J Am Acad Child Adolesc Psychiatry 36;1997:21-29
Wilens TE et al. Pediatrics 2003 Jan; 111(1):179-85.
Murphy KR, Barkley RA: Parents of children with attention-deficit/ hyperactivity disorder: psycho logical and attentional impairment. American Journal of Orthopsychiatry 66(1);1996: 3-102