Wenn Sie an Schizophrenie erkrankt sind, sehen Sie die Welt möglicherweise anders als die Menschen in Ihrem Umfeld. Es kann sein, dass Sie Dinge hören, sehen, riechen oder fühlen, die die anderen nicht wahrnehmen (Halluzinationen).

Es kann auch sein, dass Sie verwirrende und beängstigende Gedanken haben, wie z. B. dass Sie glauben, dass Menschen Ihre Gedanken lesen, Ihr Denken steuern können oder es darauf abgesehen haben, Ihnen zu schaden. Diese Gedanken können Ihnen Angst machen und es kann sein, dass sie Sie oder die Menschen in Ihrem Umfeld erschrecken.

Die Schizophrenie kann erschütternd und beängstigend sein. Das heißt jedoch nicht, dass es in Ihrem Leben nicht mehr weitergeht. Bei etwa 1% der Menschen tritt zu irgendeinem Zeitpunkt im Leben eine Schizophrenie auf. Das bedeutet, dass Sie mit der Erkrankung nicht allein sind.3,4 Wie alle Menschen, die an einer lang andauernden oder wiederkehrenden Erkrankung leiden, können Menschen mit Schizophrenie lernen, mit Ihrer Erkrankung umzugehen und Ihr Leben zu leben.

Die Schizophrenie tritt typischerweise erstmals im Jugend- oder und frühen Erwachsenenalter auf, manchmal tritt sie jedoch bei Menschen über 40 Jahren zum ersten Mal auf.5 Sowohl Männer als auch Frauen können an Schizophrenie erkranken. Bei Männern treten die Symptome tendenziell in jüngerem Alter auf.6

Schizophrenie kann nicht auf eine einzelne Ursache zurückgeführt werden. Wie bei anderen häufigen chronischen Erkrankungen, wie etwa Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen, geht man davon aus, dass diverse Faktoren zusammenspielen und zu ihrer Entstehung beitragen.1

Die Symptome der Schizophrenie sind auf Probleme bei der Informationsweiterleitung und -verarbeitung im Gehirn zurückzuführen. Diese Probleme treten auf, wenn die normale Kommunikation zwischen den Nervenzellen des Gehirns, die über die Freisetzung von chemischen Botenstoffen erfolgt, nicht so funktioniert, wie sie sollte.2

Genetische- und Umweltfaktoren oder Hirnverletzungen, die bei der Geburt bzw. kurz davor oder danach entstanden sind, sind mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung einer Schizophrenie in Verbindung gebracht worden2. Die Symptome werden oft durch ein Ereignis oder eine Situation wie Stress oder soziale Isolation ausgelöst. Der Konsum von Drogen, einschließlich Cannabis, wurde ebenfalls mit dem Auftreten von Schizophrenie in Verbindung gebracht.2

 

Das könnte ebenfalls für Sie interessant sein.

Freunde und Familie