Ernährung bei einer CED

Für ein gutes Bauchgefühl - Ernährung mit einem Morbus Crohn oder einer Colitis ulcerosa

Das Thema Ernährung ist bei einer CED besonders wichtig. Für ein gutes Bauchgefühl gilt es das zu essen, was einem bekommt – denn eine feste CED-Diät gibt es nicht. In diesem Video sprechen Eva und ihre Gäste Mara, Fabiola, Désirée und Markus beim gemeinsamen Kochen über ihre individuellen Erfahrungen, geben Tipps, wie man im Alltag mit dem Thema umgehen kann und erzählen, wie sie selbst ihren eigenen Weg zu einer bauchfreundlichen Ernährung gefunden haben.



Wer hat zusammen mit Eva gekocht?

Unsere Kochprofis erklären die einzelnen Gerichte und starten mit der Zubereitung einer Süßkartoffel-Möhren-Suppe. Als Hauptgericht gibt es ein Zitronengras-Kokos-Risotto und die gekühlte Strawberry-Cheesecake bildet als Dessert das Sahnehäubchen. Während der Zubereitung geht es unter anderem um Themen wie „No-Go“-Lebensmittel im Schub oder in der Remission, um Alternativen sowie um Ernährungstherapien.

ced_eva_kochevent
Eva

Im Jahr 2012 wurde bei Eva Morbus Crohn diagnostiziert. Drei Jahre später begann sie über ihre Erkrankung und die Auswirkungen auf ihren Alltag zu schreiben und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Dies führte auch dazu, dass sie ihren eigenen Verein CHRONISCH GLÜCKLICH e.V gründete, um ihre Geschichte mit anderen zu teilen und ihnen Mut im Umgang mit der Erkrankung zu machen. Eva ist unsere Botschafterin der „Klartext“-Initiative und Stimme des gleichnamigen Podcasts.
Bei unserem Kochprojekt bereitet sie gemeinsam mit ihren Gästen drei CED-freundliche Gerichte zu und tauscht sich dabei mit ihnen zum Thema Ernährung aus. Ihr erhaltet Tipps und Tricks und erfahrt mehr über Unverträglichkeiten, Hilfestellungen im Alltag, Ernährungstherapien und vieles mehr.

Instagram:https://www.instagram.com/evalescam/

CHRONISCH GLÜCKLICH e.V.:https://chronisch-gluecklich.de

Instagram CHRONISCH GLÜCKLICH e.V.:https://www.instagram.com/chronisch_gluecklich/

CED Kochevent Teilnehmerin Fabiola
Fabiola

Fabiola erhielt die Diagnose Morbus Crohn mit 28 Jahren. Damals hatte sie bereits ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Die ersten Symptome hat sie bereits während der Schwangerschaft bemerkt, eine Diagnose aber erst eineinhalb Jahre nach der Geburt ihres Kindes erhalten. Da sie damals selbst kaum Informationen speziell zum Thema CED und Schwangerschaft finden konnte, liegt ihr nun besonders daran, ihre Erfahrungen zu teilen. Denn obwohl die erste Schwangerschaft etwas komplizierter war, war die natürliche Geburt ihres Kindes für Fabiola eine besonders schöne und unvergessliche Erfahrung. Sie möchte andere Frauen ermutigen, sich durch ihre CED nicht vom Kinderwunsch abbringen zu lassen und gibt Tipps, wie man Schwangerschaft und Kinderbetreuung auch mit der Erkrankung meistern kann. Denn auch wenn es manchmal eine Herausforderung ist: Ihre Kinder schenken Fabiola heute viel Kraft.

Instagram:https://www.instagram.com/mamamitcroehnchen/

Facebook: https://www.facebook.com/MamamitCroehnchen/

CED Kochevent Teilnehmer Marcus
Marcus

2008 erhielt Marcus die Diagnose Colitis ulcerosa. Während seiner eigenen Diagnosestellung fühlte er sich allein gelassen, es fehlte ihm Beistand und psychische Beratung. Daher dachte er: „Mensch Marcus, mach doch aus deiner Not eine Tugend“ – er entschied sich für eine Ausbildung zum psychologischen Berater und spezialisierte sich auf CED-Patient:innen. Mit seiner Tätigkeit in der eigenen Praxis möchte er anderen CED-Patient:innen helfen, besser mit der Erkrankung umzugehen. Er steht ihnen ermutigend und verständnisvoll zur Seite. Und er ist sich sicher, dass man auch mit einer CED ein erfülltes Leben führen kann. Für ihn gilt: „Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben“.

Website Praxis:https://praxis-golzheim.de

Instagram Praxis:https://www.instagram.com/praxis_golzheim

CED Kochevent Teilnehmerin Mara
Mara

Mara erhielt die Diagnose Colitis ulcerosa mit 21 Jahren; nur zwei Jahre später wurde ihr der komplette Dickdarm entfernt. Nun hat sie einen Kock-Pouch und erklärt auf ihren Online-Kanälen, was das genau bedeutet – schonungslos offen und ehrlich. Sie möchte die Themen der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und des künstlichen Darmausgangs enttabuisieren. Denn sie ist der Meinung, dass sich noch zu viele junge Menschen für ihre Erkrankung, ihren Pouch oder ein Stoma schämen. Ihre Follower können ihr Leben mit der Erkrankung begleiten - mit allen Höhen und Tiefen.Mara möchte andere Betroffene auch dazu ermutigen, zu sich selbst zu stehen und zu lernen, die Erkrankung und mögliche damit einhergehende körperliche Veränderungen und auch Narben zu akzeptieren.

Instagram:https://www.instagram.com/mara.maeke/

Wordpress:https://marasadventures.wordpress.com/

CED Kochevent Teilnehmerin Désirée
Désirée

Désirée bekam die Diagnose Colitis ulcerosa mit 14 Jahren. Mittlerweile lebt sie, nach einer Vielzahl von Operationen, ohne Dickdarm. Nach verschiedenen Stomata hat Désirée nun einen J-Pouch, wodurch sie wieder „normal zur Toilette gehen“ kann. Désirée hat trotz ihres schweren Krankheitsverlaufes eine sehr positive Einstellung zum Leben: „Was dich nicht umbringt, macht dich stärker“. Ihren Pouch hat sie nun bereits einige Jahre und findet, dass dieser ihr Leben sehr positiv verändert hat.Für die Journalistin ist offene Kommunikation nicht nur im Job, sondern gerade bei einer CED besonders wichtig. Denn der Austausch mit Freund:innen und Familie, aber vor allem auch mit anderen Betroffenen, hat ihr viel Kraft gegeben. Genauso wie ihre Psychotherapie, über die sie auf ihren Kanälen ebenfalls offen spricht.

Instagram: https://www.instagram.com/desiree.fehringer/?hl=de

Rezepte aus dem Kochvideo

Und hier findest du ebenfalls alle Rezepte des Menüs zum Nachkochen, ergänzt durch kleine Tipps für eine bauchfreundliche Zubereitung.

CED Kochevent Vorspeise
Süßkartoffel-Möhren-Suppe
CED Kochevent Hauptspeise
Zitronengras-Kokos-Risotto
CED Kochevent Dessert
Strawberry-Cheesecake

Aufräumen in der Gerüchteküche – CED-Betroffene klären auf

In der Gerüchteküche spricht Eva mit ihren Gästen Fabiola, Mara, Désirée und Marcus über Vorurteile und unangenehme Situationen im Zusammenhang mit einer CED. Die Teilnehmenden tauschen sich über ihre Erfahrungen aus und geben Tipps und Tricks, wie sie mit bestimmten Situationen oder unangebrachten Ratschlägen umgehen. Insgesamt gibt es sieben verschiedene Statements aus der Community, mit denen sich die Teilnehmenden auseinandersetzen: Der Gang zur Toilette als Tabuthema, der Vergleich von Bauchschmerzen, mit denen einer CED und viele weitere Themen werden in der Gerüchteküche heiß diskutiert und du erfährst, was sich alle von ihrem Umfeld wünschen und wie wichtig die beidseitig offene und ehrliche Kommunikation ist.

Sei gespannt auf die weiteren Folgen und erfahre rechtzeitig mehr auf unserem Instagram-Kanal @ced_life.

Der Gang zur Toilette – Ein Tabuthema der Gesellschaft
CED- und Bauchschmerzen – Ist das vergleichbar?
CED als unsichtbare Krankheit – Fluch und Segen
Chronische Erkrankung CED
Ansteckungsgefahr? Irrtümer über die CED
CED – Welcher Ernährungsstil ist der Richtige?
Von Gesprächen mit dem Arzt über die CED
Logo Janssen | Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson